Ihre Rechtsanwaltskanzlei und Mediationspraxis in Westerstede.

 Erbrecht      Familienrecht     Seniorenrecht

Patientenverfügung

                                                                                                           


Jeder Mensch ist nicht nur er selber, er ist auch der einmalige, ganz besondere Punkt,
                     wo die Erscheinungen der Welt sich kreuzen, nur einmal so und nie wieder.
Darum ist jedes Menschen Geschichte wichtig und jeder Aufmerksamkeit würdig.”

                                                                                                         (Hermann Hesse)

 

Sie haben sich entschieden, für bestimmte Lebensphasen Vorsorge treffen zu wollen und auch die Patientenverfügung erwogen. Die Erstellung einer Patientenverfügung ist ein großer Schritt, der den Kern ihrer Persönlichkeit berührt. Sich mit einer Patientenverfügung zu befassen, zeigt bereits Vorstellungen über Prioritäten und Werthaltungen an. Sie machen sich Gedanken für einen Fall, in dem Sie unter Umständen nicht mehr entscheiden können, was mit Ihnen zu geschehen hat. In der öffentlichen Diskussion wird die Patientenverfügung derzeit als nahezu unabdingbar dargestellt. Nach intensiven Gesprächen mit medizinischem Fachpersonal, aber auch mit Menschen, die Sterbeprozesse begleiten, besteht hier indessen die große Besorgnis, dass viele dieser Verfügungen voreilig erstellt werden und in Unkenntnis der Fakten, die es sich zu wissen lohnt. Zwischenzeitlich sind eine Vielzahl von Formularen entwickelt worden, die zum Teil zwar den jeweiligen weltanschaulichen Hintergrund erkennen lassen, dafür oft aber wenig Raum lassen für die Persönlichkeit des Betroffenen.

     
Niemand kann gezwungen werden, eine Patientenverfügung zu erstellen.

 

Auch, wenn vermeintlich alle anderen es tun, muss es für Sie nach reiflicher Überlegung nicht sinnvoll sein.

 

Wir meinen, Sie sollten sich in Ruhe damit auseinandersetzen, ob eine solche Verfügung für Sie notwendig ist und welche anderen, zusätzlichen oder vielleicht auch alternativen Vorsorgemöglichkeiten es gibt, die Ihren persönlichen Vorstellungen entgegen kommen.

 

Deshalb haben wir hier eine umfangreiche Mappe für Sie vorbereitet, die neben einem Fragebogen auch eine umfangreiche Verfügung enthält, in der Sie einzelne Maßnahmen auswählen können. 

Die Antworten aus dem Fragebogen sollen als Auslegungshilfe anschließend der Verfügung beigefügt werden, damit Ihr Behandlungsteam und die von Ihnen bevollmächtigte Person die jeweils in Ihrem Sinne "richtige" Entscheidung fällen kann. In unseren Formularen werden Sie sehen, dass auch eine palliativ-medizinische Beratung dringend angeraten wird.

Mit dieser Sorgfalt bei der Erstellung wollen wir vorbeugen, dass die Patientenverfügung im Ernstfall nicht das erst herbeiführt, vor dem sie Sie eigentlich schützen soll.